Deutsch English
  • Beratung zu unserem Lebensmittel Nr.1: Trinkwasser
  • Preise der PROaqua-Modellreihe
  • Details zu Zubehör und Montage
  • Erklärung der Trinkwasserbelebung durch Vitalisierung
Infopaket per E-Mail
Ihr individueller Trinkwasserfilter zur Entfernung von Problem- und Schadstoffen - wichtige Mineralstoffe bleiben erhalten.
Made in Germany

Trinkwasserfilter-System | Made in Germany | mit Bestnoten

Sie sind auf der Suche nach dem besten Wasserfilter für Sie
und Ihre Familie zur Sicherung der Qualität ihres Trinkwasser?
► Erfahren Sie mehr unter Gutachten

Ihr Anspruch - ein Trinkwasserfilter

Trinkwasserfilter PROaqua 4200 Trinkwasserfilter PROaqua 4200 im Querschnitt
  • zur Entfernung von Schadstoffen gleich welcher Art und Konzentration
    aus Ihrem Trinkwasser (z.B. Nitrate, Chlor, Uran, Pflanzenschutzmittel, Hormone,
    Schwermetalle, Lösungsmittel, Medikamentenrückstände, Parasiten, Viren und Bakterien)
  • der den Elektrolythaushalt nicht verändert
  • der den pH-Wert nicht vermindert
  • bei dem der Leitwert, als ausschließlicher Indikator für den Mineralstoffhaushalt des Wassers,
    nicht abgesenkt und somit das aufbereitete Trinkwasser nicht demineralisiert wird
  • bei dem die Struktur des Wassers erhalten bleibt
  • bei dem die mikrobiologische Sicherheit absolut gewährleistet ist
  • dessen regelmäßige Wartungskosten sehr gering sind
  • bei dem kein permanentes Abwasser anfällt
  • der keinen Strom benötigt
  • mit Gehäuseteilen aus lebensmittelechtem, vollständig recycelbarem PP-Kunststoff
    (keine Weichmacher, keine Lösungsmittel, keine Klebstoffe)
  • der seit mehr als 20 Jahren, u. a. bei Brunnenbesitzern, sehr erfolgreich verwendet wird
  • dessen Leistungsfähigkeit und Qualität durch Gutachten von Behörden und namhaften
    Institutionen bestätigt wird
  • Made in Germany
Infopaket per E-Mail

Ob zum Trinken oder zur Verwendung bei der Zubereitung von Tee, Kaffee oder Speisen.

Das Suchen nach dem richtigen Wasserfilter hat ein Ende!

Sie haben Ihr Produkt gefunden.

Geprüft und getestet und als hervorragend bewertet von

Erfahren Sie mehr unter Gutachten
Geprüft und Getestet u. a. von: Stiftung Warentest, Bayrisches Staatsministerium für Gesundheit, Gesundheitsamt Passau. Hervorragende Ergebnisse.
Trinkwasserfilter PROaqua 4200 Basic Trinkwasserfilter PROaqua 4200
- BASIC-Model -
  • Durchflussmenge max 2.5 l/min.
  • individuelle Konfiguration
  • ohne Wirbelung
  • ohne Dynamisierungs-Module

Trinkwasserfilter PROaqua 4200 Basic +Plus Trinkwasserfilter PROaqua 4200
- BASIC/+PLUS-Model -
  • Durchflussmenge max 4.5 l/min.
  • individuelle Konfiguration
  • ohne Wirbelung
  • ohne Dynamisierungs-Module

Trinkwasserfilter PROaqua 4200 Premium Trinkwasserfilter PROaqua 4200
- PREMIUM-Model -
  • Durchflussmenge max 2.5 l/min.
  • individuelle Konfiguration
  • mit Wirbelung am Auslauf
  • bis zu 8 Dynamisierungs-Module
★★★
Trinkwasserfilter PROaqua 4200 Premium +Plus Trinkwasserfilter PROaqua 4200
- PREMIUM/+PLUS-Model -
  • Durchflussmenge max 4.5 l/min.
  • individuelle Konfiguration
  • mit Wirbelung am Auslauf
  • bis zu 8 Dynamisierungs-Module
★★★

Wie wir alle wissen, ist Trinkwasser das Lebensmittel Nr. 1. Doch unser Lebensmittel wird zunehmend mit Problemstoffen belastet. Ein geeigneter Trinkwasserfilter ist zwar keine Kardinal-Lösung der Schadstoffbelastung unserer Umwelt und unserem Lebensmittel Wasser entgegen zu treten, aber zumindest eine übergangslösung zum Schutz unser aller Gesundheit.

Es gibt viele Anbieter für Trinkwasserfilter und noch mehr Meinungen über gewünschte Eigenschaften von Trinkwasser als Lebensmittel, welche aber in vielen Fällen nichts mit dem „Naturprodukt“ Wasser zu tun haben.

Unsere Philosophie lautet:
Wir wollen nur Schadstoffe und Belastungen aus unserem Trinkwasser entfernen, welche wir als Konsumenten durch die Industrialisierung und durch den gleichgültigen Umgang mit der Umwelt in den letzten Jahrzehnten in unser Trinkwasser eingetragen haben. Wir wollen nur das aus dem Rohwasser entfernen, was im Lebensmittel Trinkwasser nichts zu suchen hat – jedoch die Natürlichkeit des Wassers, wie sie seit Millionen von Jahren von der Natur für Pflanze, Tier und Mensch bereitgestellt wurde, erhalten.

Blockfilter, Kannenfilter, Aktivkohle, Umkehrosmose oder Ionisierer? Welches Trinkwassersystem ist die beste Lösung für Ihre Ansprüche?

Die Anforderungen für Ihre Trinkwasseraufbereitung durch ein geeignetes Trinkwasserfilter-System sind hoch, aber auch erfüllbar.

Die Vielzahl von Informationen macht es schwer, Ihre individuellen Anforderungen an Ihre Trinkwasseraufbereitung zur Qualitätssicherung Ihres Trinkwassers zu erkennen. Eine Investition in einen Trinkwasserfilter zur Herstellung eines Lebensmittels sollte jedoch genau bedacht sein – Ihrer Gesundheit zuliebe.

Nur das Beste für Sie und für die Gesundheit Ihrer Kinder, verbunden mit den höchsten Ansprüchen an gesundes und lebendiges Wasser.

Sparen Sie beim Kauf eines Trinkwasserfilter-Systems bares Geld und entlasten Sie die Umwelt durch unnötigen Transport von Wasserflaschen. Steigen Sie um auf Ihre eigene, gesunde Wasserquelle im Haus.

Eine hochwertige Anlage rechnet sich allemal. Egal wie Sie rechnen, und wenn Sie auch das günstigste Angebot für Wasser in Flaschen nehmen, am Ende zahlen Sie viel mehr als Sie denken.

Fordern Sie unser Infopaket an.
Und falls Sie Fragen haben, rufen Sie einfach an:
Tel. +49 (0) 8546 973 90


Trinkwasserqualität in Deutschland

Was sagen die Experten über die Wasserqualität, werden alle Problemstoffe zurückgehalten?
6 Jahre Garantie Garantie
Wir gewähren Ihnen 72 Monate Garantie auf alle Gehäuseteile.
Näheres zur Garantie
Infopaket per E-Mail

Wir leben auf dem blauen Planeten. Ob Pflanze, Tier oder Mensch, für jeden Organismus spielt Wasser eine entscheidende Rolle. Doch nur der allerkleinste Teil des gesamten Wasservorrats unserer Erde, nämlich 0,3 %, ist als Trinkwasser verfügbar. Dieses wenige Wasser, gemessen am Gesamtwasservorrat der Erde ist in Gefahr. Wissenschaftler weisen auf die besorgniserregende Zunahme der Schadstoffbelastung unserer Trinkwasservorkommen hin. Ein radikales Umdenken im Umgang mit unserer Umwelt ist daher dringend notwendig.

Sauberes, unbelastetes Trinkwasser wird immer mehr zur Mangelware. Chemiebeladene Abwässer aus Industrie, Krankenhäusern und Landwirtschaft, Haushaltsabwässer voller Putz- und Reinigungsmittel und das Einsickern von Giften aus Sondermülldeponien ins Grundwasser machen es unseren Wasserwerken und Brunnenbesitzern von sogenannten Kleinanlagen immer schwerer, amtliche Grenzwerte einzuhalten.

Gesundheitliche Risiken der Trinkwasserbelastungen sind dagegen immer noch unzureichend erforscht und nur wenige Auswirkungen sind bekannt wie die von:

Nitrat, Nitrit, organischen Verbindungen (z. B. Pflanzenschutzmitteln), “Pseudohormonen”, Arzneimittel- und Antibiotikarückständen, Blei, Kupfer, Cadmium, Chlor, Uran u.v.m. Sie gelten je nach Stoff als krebserregend, können Schäden im Erbgut, Unfruchtbarkeit, Funktionsstörungen im Nervensystem und Gehirn, Schäden an Knochen und Skelett, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten hervorrufen oder, wie bei Nitrit, beim Säugling sogar zum Tod führen. Doch selbst wenn Grenzwerte eingehalten werden, fehlen Studien über den Summationseffekt der Stoffe oder welche chemische Verbindungen sie im Körper eingehen.

Wissenschaftler warnen vor neuen krankheitserregenden Bakterien, die durch vermehrten Einsatz von Antibiotika in Medizin und Tierhaltung zu einer starken Zunahme resistenter Bakterien und Mikroorganismen führen. Auch Resistenzen von Bakterien, Viren und Parasiten (Cryptosporidien usw.) gegen die bei der Wasseraufbereitung üblichen Chemikalien (Chlorung, Ozonung) oder UV-Bestrahlung beunruhigen die Wissenschaftler.

Eigenqualitätssicherung und Schutz vor Trinkwasserbelastungen
Fast alle Speisen werden mit Wasser zubereitet oder gegart, Gemüse und Obst gewaschen, Kaffee und Tee gekocht. Unser “Trinkwasser” wird zum Teil im abgekochten Zustand verwendet, chemische Substanzen und Problemstoffe lassen sich dadurch jedoch nicht eliminieren. Sie gelangen mit der Nahrung ungehindert in unseren Körper. Bis zum 60. Lebensjahr hat ein Erwachsener im Schnitt 55.000 Liter Wasser zu sich genommen. Bei einer solchen Menge ist es nur verständlich, dass wir uns gesundes, schadstofffreies Trinkwasser wünschen.

Natürlich ist langfristig nur ein ökologischer Umgang mit der Natur ein Ausweg aus dieser Misere. Um bereits heute sicher sein zu können, unsere Gesundheit umfassend zu schützen, scheint Eigeninitiative auch in Bezug auf unsere Trinkwasseraufbereitung vonnöten.


Der PROaqua 4200 Trinkwasserfilter entfernt Problemstoffe wie

Infopaket per E-Mail
Alle Aussagen und Angaben über die Filtrationsqualität und Leistungsfähigkeit des Trinkwasserfilters PROaqua 4200 und die daraus gewonnenn Erkenntnisse, beruhen ausschließlich auf Gutachten und Testreihen von unabhängigen Instituten und behördlichen Fachstellen, sowie auf jahrelanger praktischer Erfahrung mit Einbeziehung staatlicher Gesundheitsbehörden.