Deutsch English

Trinkwasser in der Schwangerschaft

Werdende Mütter sollten sich während Ihrer Schwangerschaft nicht nur gesund ernähren, sondern auch viel trinken, viel reines Quellwasser trinken. Zum Beispiel ist das morgendliche Erbrechen während der Schwangerschaft nur ein Zeichen von Wassermangel. Aus diesem Grunde ist es umso wichtiger das Sie und erst recht das ungeborene Kind, keinen Wassermangel erleiden muss, denn sehr viele Krankheiten entstehen durch Wassermangel, zum Beispiel auch Allergien. Das Trinkwasser in der Schwangerschaft sollte absolute Reinheit in Quellwasser Qualität besitzen, Wassermangel sollte vermieden und das Trinkwasser vor allem befreit von Schadstoffen sein, da Schadstoffe wie zum Beispiel Umweltgifte und Schwermetalle, Gifte im Trinkwasser, Gifte in Mineralwasser (PET-Flaschen), nicht nur die schwangere Frau, sondern auch das ungeborene Kind enorm schädigen können. In der Trinkwasser Forschung wurde unter anderem wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich im Blut von werdenden Müttern, die Fehl- oder Frühgeburten hatten, des öfteren eine erhöhte Blei-Konzentration gezeigt hat.

Das Beste für Ihr Kind - unser Trinkwassersystem PROaqua 4200

Wassermangel und die Gefahr von Schwermetallen im Trinkwasser, Blei, Kupfer, Nickel usw sind in der Trinkwasser Forschung seit Jahren bekannt und gerade in der Schwangerschaft ist reinstes Trinkwasser LEBENsnotwendig. Die Entwicklung der Intelligenz des ungeborenen Kindes, der Babys und Kleinkinder generell und dessen Blutbildung, hängt unverzichtbar vom Wassermangel und der Aufnahme von Schwermetallen und Umweltgiften ab, die gerade in der Schwangerschaft, negativ beeinflusst werden kann. Denken Sie immer daran, der Mensch ist ein Wasserwesen, Er wird im Wasser geboren, brauch reinstes Wasser zum Leben und darf nicht an Wassermangel leiden! Beim Ungeborenen Kind, bei Babys und Kleinkinder befindet sich die sogenannte Blut-Hirnschranke sowie das Immunsystem im Aufbau und können die Aufnahme von Schwermetallen und chemischen Substanzen nicht zurückhalten.

Kinder nehmen Schwermetalle 5-mal schneller auf als Erwachsene!

Schwermetalle, wie Blei, Kupfer, Nickel oder radioaktives Uran im Trinkwasser

Insbesondere in der Vergangenheit wurden verzinkte Rohre, Kupfer oder Bleirohre für die Hausinstallation verwendet. So ist es heute noch vielfach, dass in renovierten Altbauwohnungen und Häusern, eben solche Rohrsysteme weiterhin existieren. Wenn über Nacht das Wasser in den Leitungen und Leitungsrohren steht, kommt es zu chemischen Reaktionen und Wasser löst Metalle, wäscht diese also aus und transportiert diese Schwermetalle. Diese chemischen Reaktionen führen dazu, dass sich vorhandene Schwermetalle aus den Rohren lösen und diese an das Trinkwasser, das später aus Ihrem Wasserhahn fließt, abgegeben werden. Ungeborene Kinder, Babys, Kleinkinder und Kinder im Wachstumsalter, besitzen noch kein gestärktes Immunsystem und können sich somit vor der Flut von Schadstoffen im Trinkwasser, Nahrungsmittel- und Umweltgiften nicht schützen und, die meisten Kinder leiden unter Wassermangel, der wichtigste Baustein unseres Körpers ist Lebens-notwendig! Reines Quellwasser hilft, Gifte aus dem Körper zu entfernen und stärkt das Immunsystem!

Weitere Risikofaktoren

sind Viren, Bakterien, Keime, Pestizide, zum Beispiel Nitrat und Arzneimittel-Rückstände die im Trinkwasser vorhanden, während einer Schwangerschaft, zu Schäden des Organismus führen.

Im Wasser geboren - Wassermangel und Schadstoffe: Das Ungeborene, Babys, Kinder und Kleinkinder, nehmen Schadstoffe und Gifte, bis zu 5-mal schneller auf, als Erwachsene. Coliforme Keime oder auch E-Coli sind Beispiele für solche Bakterien. Dabei handelt es sich um Bakterien, die im tierischen und menschlichen Darm vorkommen. Aufgrund dieser Bakterien kann es beispielsweise zu Infektionen der Gallenwege und der Harnwege, Bauchfellentzündungen oder aber auch Durchfällen kommen. Es gibt sehr viele, wissenschaftlich belegte Erkrankungen, die auf verschmutztes Trinkwasser zurück zu führen sind. (PlusMinus-Beitrag: Die Trinkwasserlüge)

Wie Sie unschwer erkennen, in der Trinkwasser Forschung auch unzählige Male nachgewiesen, ist es äußerst wichtig dass das Trinkwasser in der Schwangerschaft, das BabyWasser so rein und schadstofffrei wie nur möglich sein und das dem Wassermangel in der Schwangerschaft Priorität - Beste Quellwasser-Qualität besitzen sollte, weil es nicht nur Sie, sondern auch Ihr Baby betreffen und schützen kann.

Trinkwasser in Quellwasser Qualität - zur Zubereitung von Babynahrung empfohlen

Wenn Sie sich Sicherheit verschaffen und wissen wollen, ob Ihr Trinkwasser den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entspricht, führen Sie einen Wasser-Test durch, oder rufen Sie uns an - wir helfen Ihnen gerne! Tel.: +49(8546) - 97 39 0 KONTAKT

Zurück